KlosterarkadenKlosterkirche

Benediktinerkloster in Osnabrück


Benediktinerkloster – Benediktinerinnen in Osnabrück

Einsamkeit, die die Seele heilt.

Stille Anbetung des Göttlichen, ein einfaches Leben und Arbeiten in Frieden und Harmonie mit sich selbst und den anderen. Selbstfindung durch die Verehrung Christi, Studien des Heiligen in der Natur oder aus den Büchern. Wer möchte nicht die Dinge des hektischen Alltags für eine Weile hinter sich lassen? All das ist mit dem neuen Angebot “Kloster auf Zeit” jetzt auch im Benediktinerkloster bei den Benediktinerinnen in Osnabrück möglich.

Auch ein Wunsch, sich mit dem monastischen Leben vertraut zu machen, sich über Fragen des Glaubens und der Lebensanschauung auszutauschen oder einfach eine gemeinsame Andacht zu halten, kann von den Schwestern des Heiligsten Sakramentes gern unterstützt werden. Dafür bieten sie in ihrem Konvent einige Gästeräume an.

Auf ihrer Homepage www.benediktinerinnen-osnabrueck.de heissen die Schwestern Besucherinnen zwischen 18 und 50 Jahren willkommen. Sie erzählen dort mit einfachen freundlichen Worten über die Geschichte ihres Klosters. Sie beschreiben das Leben und Arbeiten dort und zeigen mit vielen prächtigen Fotos die grüne Umgebung und das Innere ihres Konvents.

Das Benediktinerkloster in Osnabrück

Das Kloster des Heiligsten Sakrament Osnabrück liegt am Rande der Stadtmitte in der unmittelbarer Nähe zum Dom. Das erlaubt es den Schwestern, die tägliche Eucharistie mit einem Dompriester zu feiern. Das Konventgelände verfügt unter anderem über einen künstlerisch gestalteten Gebetsraum. Es hat einen eigenen Blumengarten, eine Bäckerei und eine Kerzen-Werkstatt. Dort erfüllen die Schwestern die vom hl. Benedikt auferlegte Regeln der Gottesanbetung, der Armut und der Arbeit in der Nachfolge Christi täglich.

Teilen: