KlosterarkadenKlosterkirche

Benediktinerkloster Beuron


Das Benediktinerkloster Beuron hat es sich u.a. zur Aufgabe gemacht, den Geist und das Leben der benediktinischen Gemeinschaft auch für Außenstehende erfahrbar werden zu lassen. Kontemplation, der Wechsel von Gebet und Arbeit, die Teilnahme an spirituellen und meditativen Seminaren und die Beteiligung an aktuellen Problemen und Fragen der Wirtschaftsethik sind Teilkomponenten eines breiten Rahmenprogramms, das vom Kloster Beuron angeboten wird.

Beuron ist vielen Gläubigen als Wallfahrtsort bekannt, an dem das Gnadenbild der Schmerzensmutter jährlich von über hunderttausend Pilgern aufgesucht wird. So wurde das Kloster schon früh für die Aufnahme von Gästen gerüstet – im Sommer sind dies auch Jugendliche und Kinder, die an Ferienfreizeiten teilnehmen.

Zu den öffentlichen Angeboten, die während des gesamten Jahres allen Interessierten zugänglich sind, gehören Bibeltage, Exerzitien, theologische Wochen, Tagungen aus dem Bereich Spiritualität und Mystik, geistliche Treffpunkte, kirchenmusikalische Veranstaltungen und Einführungen bzw. Aufbaukurse in christlicher Zen-Meditation sowie Schweigetage.

Die Kursdauer variiert zwischen einem und fünf Tag(en); für die Teilnahme wird eine geringe Gebühr (durchschnittlich 30-40 Euro) erhoben; die Berechnung der Preise für Vollpension richtet sich u.a. nach der gebuchten Zimmerart, auch hier lässt sich der Preis – im Vergleich zu Angeboten anderer Institutionen – als eher niedrig bezeichnen. Die Kurse beginnen in der Regel mit einem gemeinsamen Abendessen und enden mit einem gemeinsamen Frühstück.

Der umfangreiche Terminkalender mit dem gesamten Angebot ist über die Homepage des Klosters Beuron abrufbar. Zu den regelmäßig wiederkehrenden Angeboten gehören z. B. die Meditationskurse. Hier werden christliche Meditationsformen – inspiriert durch den Einfluss der Zen-Meditation – gelehrt und praktiziert; zu dem Gesamtangebot gehören das Sitzen in Stille, Vortrag und Gebet, die Teilnahme am Gottesdienst und natürlich das Schweigen.

Einen ähnlichen Aufbau zeigt das Angebot „Einführung in die christliche Schweigemeditation“. Wer darüber hinaus die persönliche Aussprache sucht, findet die Möglichkeit dazu z. B. in der Teilnahme an den Exerzitien, an den stillen Tagen des Gebets oder auch in den Seminaren unter dem Motto „Schauen und Staunen – Betrachtungen zur europäischen Baukunst“, in denen Dia-Vorträge mit meditativen Elementen gemischt werden.

Wer nicht nur eine Auszeit plant, sondern sich für das Leben und Arbeiten der Mönche selbst interessiert, findet im Kloster Beuron ebenfalls eine Anlaufstelle und vielfältige Möglichkeiten, sich über kurz oder lang mit dem Klosterleben vertraut zu machen.

Eingehende Suchbegriffe: